Foot Diary

Und noch mal Matt Green in unserem Super-Trouper-Hotspot. Er ist der wahre Marathon-Mann. Läuft noch, wo sich Asphalt-Cowboy Dustin Hoffman längst die Blasen verarztet. Dabei ist das Laufen quasi der Rahmen des eigentlichen Erkenntnisplots. Wir stibitzen mal einen Satz aus dem Film V for Vendetta …

Weiterlesen

It’s not a Sony, it’s a real Walkman

Mir ist klar geworden, dass die Besucher meines Blogs nicht erfahren, wie es ist, durch New York zu laufen. Sie sehen nur die Dinge, die ich gesehen haben, und lesen, was ich über sie erfahren habe. Beim Laufen passiert so viel mehr als das, was man sieht. Ich bin wirklich froh, dass Jeremy so gute Arbeit …

Weiterlesen

Everybody’s Neighbour

Es ist eine persönliche Mission, obwohl ich sicherlich auch andere ermutigen möchte, rauszugehen und ihre Stadt zu erkunden. Es war eine sehr beeindruckende und erhebende Erfahrung. Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg, sich mit der Welt zu verknüpfen. Deshalb möchte ich niemandem erzählen …

Weiterlesen

On every street

Viele Kinohelden haben eine Mission. Sie sinnen nach Rache, wollen die Welt retten, suchen die große Liebe oder wollen einfach nur überleben. Sie möchten mitten im Dschungel ein Opernhaus bauen, (nicht ganz freiwillig) einen entführten US-Präsidenten aus dem Knastghetto Manhattan befreien …

Weiterlesen

„Mit Mäusen ist Freundschaft möglich“

Herzogs Reise ist eine Auferstehung des Cowboy-Mythos. Jene Tage, als Männer noch instinktiv wussten, wann sie ihr Pferd zu satteln hatten. Und wenn es so weit war, konnte nichts und niemand sie aufhalten. Der Nachruf auf jene Zeit kam 1968 ins Kino: Sergio Leones Once Upon A Time In The West. Sechs Jahre später, Ende November, geht Werner Herzog zu Fuß nach Paris. Drei Wochen lang ist er unterwegs. Ohne Plan. Nur mit Gefühl und Kompass. Paris ist im Westen. Sein Weg im kalten Dauerregen …

Weiterlesen
1 2