Was vom Apfel übrig blieb. Drei Bayern auf Rügen (1)

Rügen_DSC_1062_rem_sm2

Ein Gedicht ist kein Baedeker. Als Reise- und Naturführer ist Lyrik eher unpraktisch. Der Wald steht stumm und schweiget … Von wegen. Jedenfalls nicht dieser Herr Jasmund, von Beruf Nationalpark im Nordosten Rügens und prominenter Besitzer bröckelnder Kreidefelsen. Vielleicht krankt Herr Jasmund an Alzheimer oder Handyheimer. Jedenfalls nuschelt er …

[weiter lesen]

Unser Quartier (1)

Casa Vonnegut_Küche

Wir wissen nicht, wo sich Udo Jürgens seine griechische Sehnsucht antrank. Aber wir verraten Ihnen, wo wir das machen: auf Tinos, der nordwestlichen Nachbarinsel von Mykonos. Im Dorf Triantaros wohnen wir in den Ferienhäusern der drei Grazien (griechisch: Chariten) Ira, Laura und Lena. Auf der Terrasse ereilt uns der Blues noch bevor der erste Tropfen Retsina unsere Kehlen erquickt. Und wir flüstern aufs Meer hinaus: „Danke, Udo!“ …

[weiter lesen]

Zen und die Kunst, einen Trolley zu tragen (5)

DSC_0293_rem_cut2_sm2

Tage vergehen. Von Erleuchtung keine Spur. Kein Glühwürmchen-Pups, kein Lichtkalorien reduziertes Flackern erleuchtet meine innere Dunkelkammer. In meinem Argwohn unterstelle ich der buddhistischen Erleuchtungsvergabestelle, sie boykottiere meine laudable Fleißbildchensammlung. Ich versuche mich abzulenken. Kurvige 50 km südwestlich …

[weiter lesen]

„Mehr Gitarre!“, sagte das Meer (2)

Rho_10230023_Insel Chalki_rem_cut_sm

Unendlich oft war Tsatsikis diese Strecke gesegelt. Er genoss es. Immer wieder. Wie das Nachlassen von Liebeskummer. Tsatsikis spürte den salzigen Hauch der Freiheit auf seiner Haut. Gleich kam die Estella an der Anthony-Quinn-Bucht vorbei. Er nannte sie Freddy-Quinn-Bucht. Jedes Mal, wenn sie in Sicht kam, pfiff Tsatsikis Die Gitarre und das Meer, als stehe er unter fremden Willen, wenn nicht gar …

[weiter lesen]

Seite 8 von 8« Erste...45678