Sie nannten ihn Coucho

Achtung! Reisen gefährdet Ihre Sofa-Haftung - MGB klären auf (Pic: Tara Tulpe/MGB)

Abenteuer? Si. Aber gemütlich. Mi sofa es mi mustang. Eso. Kaum Platz genommen auf dem Einsinksattel, galoppiert der Coucho über die endlose Pampa und fängt mit einem Lassowurf so manche wilde Bierflasche. Cool. Und was hat das jetzt mit Reisen zu tun? Eso. Der Coucho ist der Prototyp des Fake-Travelers. Ein Traveler not to …

[weiter lesen]

Who the fuck is Ringo?

Achtung! Reisen gefährdet Ihre Sofa-Haftung - MGB klären auf (Pic: Tara Tulpe/MGB)

Ringos sind Touris, die nicht als Touris gelabelt werden wollen. Sie camouflagen sich als Locals und maximieren damit ihr Peinlichkeitslevel auf 9 von 10 möglichen TUI-Smileys. Ein Ringo ist wortkarg wie ein namenloser Pastawesternheld. Stümperhafte Aussprache oder notorische Wortschatzpleite könnte ihn verraten …

[weiter lesen]

Watch out, sweet Sixteen!

Ersetzt tausende Studien und Trendscouts: Schneekugel-Research (Foto: Munich Globe Bloggers)

MGB-Leser wissen mehr. Auch 2016. Logo. Wir geben unseren souverän ermogelten Wissensvorsprung direkt weiter an unsere Leser – ohne Zwischenhändler, ohne Anstandsfilter, ohne werbe-identische Zusatzstoffe. Hierfür stehen wir mit unseren Künstlernamen. Trendinho, Kofferson und Mojito Jr. wünschen …

[weiter lesen]

A Late Summer’s Tale

The first Mondlandung according to our Chef: Tannenbaum statt Stars and Stripes (Foto: Munich Globe Bloggers)

„MGB-Chef im Glück: mein erster Weihnachtsbaum.‟ So ähnlich hätten wir Zonen-Gabi huldigend getitelt, hätte sich nicht der Chef eingeklinkt mit einem präsidentösen Veto, direkt aus dem unverdienten Lanzarote-Urlaub. „Aquarium-Matrosen! Badewannen-Haie! Geheimtintenfische!‟, verfluchte er uns via Skype …

[weiter lesen]

Think pigger!

It's a Qualityworld! Ready for a Gourmet-Apokalpyse, Portobello Road Market, Notting Hill, London (Foto: Munich Globe Bloggers)

Ein solides Klischee ist das Lametta des Reisens. Ohne Klischees kommt die Fremde so nackt daher wie ein Weihnachtsbaum ohne den ganzen Glitzerscheiß. Ein nagendes Gefühl von Unterglamour, von Buffetschlusspanik, von Z-Prominenz. Dieser kulturellen Verarmung des Reisens können wir nicht geschlossenen Auges zusehen. Deshalb haben wir unsere …

[weiter lesen]