Alles, was auf Wasser fährt. Auch Segelboote und Submarines, besonders gelbe.

Und wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Anker her. Reisen, wie es sein soll: spontan, fahrtwindig, abenteuerlich (Cover: Carlsen Verlag)

„Amerika, alles aussteigen!“

Eine kuriose Reise beginnt mit einer Wette. Das war so bei Kühlschrank-Tony, der mit seinem coolen Amigo in einem Monat um Irland trampte. So war es bei Jules Vernes Held Phileas Fogg, der in 80 Tagen um die Welt raste. Petzis Einsatz sind Pfannkuchen. Damit ist eigentlich schon klar, dass er die Wette gewinnt. Bei aller Planlosigkeit. Denn Petzi und seine Freunde laufen einfach los. Wie feuchtgrünohrige Bin-dann-mal-weg-Teenager. Aber damit ist Petzi ganz nah dran am Geheimnis …

Weiterlesen
Titanic Belfast_sm

The Iceberg has been drinking

Gerstensuppe gab’s in der dritten Klasse – einen beheizten Pool für die First Class. Das Interesse für solchen Klimbim, hundert Jahre nach der Jungfernfahrt, verdankt die Titanic ihrem Blind Date mit Eisberg Murphy. Wir haben dazu unsere eigene Theorie: Schuld an der One-Way-Fahrt (oder besser Half-Way-Fahrt) war die weit verbreitete Trunksucht unter …

Weiterlesen
Irland_DSC_2010_rem_sm

Shannon Summer. Deleted Scenes

Early Bird Session auf der Molly Malone. Als wir ablegen, gähnt der Sonnengott und dreht gemächlich am Dimmer. Nebelfetzen schweben hier und dort über den Lough Key. Sieht aus als würde Scotty ein paar Schwäne beamen. Ich überrede mich zu einem Koffein-Update. Superpams Schrei trifft mich wie ein betrunkener Seemann, der vom Mast fällt …

Weiterlesen
DSC_2085_rem_sm2

Shannon Summer. Irisches Logbuch (4)

Auf dem Rückweg vom Lough Ree nach Carrick vertäuen wir unsere Molly noch einmal an der schnuckeligen Anlege Carnadoe. Ein idyllisches Nichts mit gefühlter Kelten-Brücke. Vor einigen Tagen haben wir an dieser Stelle die Schiffbrüchigen ausgesetzt. Ich schlage eine Runde Judo vor. „Damit das Wetter stabil bleibt.“ Die Mannschaft …

Weiterlesen
1 2