Der Rapsölprinz – Ein Elbe-Abenteuer nach Charly June (3)

Humor-Attacke im ehemaligen Land der Ostperados: „Wir haben unsere Methoden euch zum Lachen zu bringen!“ (Foto: Munich Globe Bloggers)

Vom Norden her ritten wir in die Dömitzer Altstadt und hätten die ehemaligen Rothäute zweifellos überrascht, wenn sie denn dort gewesen wären. Die Stadt war tot und leer wie ein Biergarten im Winter. Gegenüber dem Tempel des Manitu entdeckten wir einen prächtigen Tempel aus roten Backofensteinen. „Kaufhaus“ stand über dem Eingang. Dieser Tempel war …

[weiter lesen]

You’ll never walk alone, Herr Rossi

Beamte suchen das Glück. Klingt surreal - kommt cool (Filmplakat: Kinostar Filmverleih)

„Denken Sie daran, sich umzubringen, sich aufzuhängen, vom Berg zu stürzen oder sich zu ertränken?“ „Ich denke oft daran. Ich habe kein Essen und keine Kleider. Ich habe kein Geld.“ Ösi-Filmer Harald Friedl hält einfach drauf. Filmt Beamte der gewählten Regierung Bhutans, wie sie mit ihren Fragebögen durchs Land reisen und Leute befragen. Kein Kommentar, keine Fragen der Filmer an die Befrager und Befragten. Nur am Anfang und am Ende …

[weiter lesen]

Tod durch Zwerchfellbumm

Cover_Molwanien_sm2

„Zwar sind die Molwanier konservativ, doch haben sie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht, und in vielen Landesteilen ist für Männer der Schnurrbart nicht mehr zwingend vorgeschrieben. In einigen größeren Städten ist sogar die Verwendung von Kölnisch Wasser zulässig.“ Bei allem Respekt vor den großen Traumreiseklassikern: Weder Bitterfeld noch Tschernobyl, ja nicht einmal die kasachische Kulturmetropole Kuzcek können …

[weiter lesen]

Nichts ist unmöglich. Pröve

Cover_Proeve_Indien_sm

„Ich hatte es geahnt! Die Badschai-Moschee steht auf einem riesigen Sockel und wieder einmal grinsen mich mindestens fünfzig Stufen hämisch an. Eine winzige Hoffnung keimt in mir, dass ich vielleicht auf der anderen Seite eine Rampe vorfinde.“ Es gibt keine Rampe. Wie so oft während seiner Reise ist Andreas Pröve auf Hilfe angewiesen. Sein Ziel: von Europa über den Landweg nach Indien und dort den Ganges entlang. Von der Mündung bei Kalkutta bis zur über 4000 Meter …

[weiter lesen]

Zen und die Kunst, einen Trolley zu tragen (6)

DSC_0384_rem_cut_sm2

Und dann passiert es doch. Weit weg vom Hochland mit seinen Tee-Hügeln und den Hotels im Kolonialstil. Im Amanwella Resort in Tangalle, an der Südküste. Die Anlage ist ein meisterliches Spiel aus Licht, Formen, Linien und Perspektiven. Minimalistisch. Elegant. Offen. Palmen spiegeln sich im randlosen Pool, der …

[weiter lesen]

Seite 2 von 41234