Gin Diary – Episode 16

Unselfie mit der afrikanischen Venus von Milo: „Good joyce“, flüsterte Jimmy dem Torso ins imaginierte Ohr. „So kackt dir wenigstens keine Taube auf den Kopf.“ (Foto: Munich Globe Bloggers / Tara Tulpe)

Diesmal wartete ich nicht auf eine weitere mysteriöse Karte. Ich schrieb meinem Homebase-Amigo Broox eine SMS. „Gotta go, Bradda. Gonna skip Miss Mystery’s next move.“ Seine Antwort kam auf dem Weg zum Flughafen. „Heimweh?“ „Nicht nach Jim City“, tippte ich in den Fernschreiber. „The ten-thirty flight will soon be …

[weiter lesen]

Der Rapsölprinz – Ein Elbe-Abenteuer nach Charly June (5)

Once upon a time in the Panorama-Knast: Darchau, Tiefsachsen (Foto: Munich Globe Bloggers)

Die Sonne stand vier Marterpfähle hoch über dem Horizont und bedachte uns mit einem abschüssigen Kaltfrauenschulterblick, als wir endlich unser erstes Rundlingsdorf erreichten. Krummbeinig fielen wir aus dem Sattel. Da wir schon auf dem Boden lagen, bedachten wir ihn sogleich mit einem alten Indianer-Ritual, das später auch von einem römischen …

[weiter lesen]

Der Rapsölprinz – Ein Elbe-Abenteuer nach Charly June (3)

Humor-Attacke im ehemaligen Land der Ostperados: „Wir haben unsere Methoden euch zum Lachen zu bringen!“ (Foto: Munich Globe Bloggers)

Vom Norden her ritten wir in die Dömitzer Altstadt und hätten die ehemaligen Rothäute zweifellos überrascht, wenn sie denn dort gewesen wären. Die Stadt war tot und leer wie ein Biergarten im Winter. Gegenüber dem Tempel des Manitu entdeckten wir einen prächtigen Tempel aus roten Backofensteinen. „Kaufhaus“ stand über dem Eingang. Dieser Tempel war …

[weiter lesen]

You’ll never walk alone, Herr Rossi

Beamte suchen das Glück. Klingt surreal - kommt cool (Filmplakat: Kinostar Filmverleih)

„Denken Sie daran, sich umzubringen, sich aufzuhängen, vom Berg zu stürzen oder sich zu ertränken?“ „Ich denke oft daran. Ich habe kein Essen und keine Kleider. Ich habe kein Geld.“ Ösi-Filmer Harald Friedl hält einfach drauf. Filmt Beamte der gewählten Regierung Bhutans, wie sie mit ihren Fragebögen durchs Land reisen und Leute befragen. Kein Kommentar, keine Fragen der Filmer an die Befrager und Befragten. Nur am Anfang und am Ende …

[weiter lesen]

Tod durch Zwerchfellbumm

Cover_Molwanien_sm2

„Zwar sind die Molwanier konservativ, doch haben sie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht, und in vielen Landesteilen ist für Männer der Schnurrbart nicht mehr zwingend vorgeschrieben. In einigen größeren Städten ist sogar die Verwendung von Kölnisch Wasser zulässig.“ Bei allem Respekt vor den großen Traumreiseklassikern: Weder Bitterfeld noch Tschernobyl, ja nicht einmal die kasachische Kulturmetropole Kuzcek können …

[weiter lesen]

Seite 1 von 3123