Fish & Fritz – almost crisp Yorkshire Tales (1)

Die drei Pfaffen: See no ghost, hear no ghost, talk to no ghost (Foto: Munich Globe Bloggers)

I’m not amused. Schon wieder winselt dieser Ghost-Trail-Trottel, ich solle mein 70s-Style-Notebook wegstecken. Fürchtet, ich stehle ihm seine Gags und ruiniere ihn. „Watch it, Bürschchen!“, tickert mein Hirn. „Wenn du mich weiter nervst, bekommt diese geistreichste Stadt der Welt noch einen Geist dazu.“ Einen, der aussieht …

[weiter lesen]

Hey Tube, please let me down

Volle Tube! Abstraktes Spätwerk von William Turner, Öl auf Kellerwand (Bild: Transport for London)

Zugegeben, das Bier hätten wir mit großer Wahrscheinlichkeit auch so aufgemacht. Aber nun feiert die Londoner U-Bahn am 10. Januar 2013 nun mal ihren 150. Geburtstag. Da haben wir uns erlaubt, unserem Routine-Prost einen poetisch ratternden Toast zu attachen. Und zwar um exakt 0:00 Uhr (GMT/UTC) in der Münchner MGB-Zentrale: Dear London Underground …

[weiter lesen]

Dublin’s Quirky Seven – Das Special (4)

Georgianischer Spleen auf fünf Etagen: Number Twenty Nine (Foto: Munich Globe Bloggers)

Gloria „God bless your wonderbra” Victoria pflegte viele Hobbys und dank ihrer fast unverschämten Langlebigkeit hatte sie auch viel Zeit, diesen Passionen im großen Stil nachzukommen. Die nach ihr benannte viktorianische Zeit vertrieb sich Ihre Majestät z. B. als Kronenständer, Korsett-Model und Telefonboxenluder. Außerdem war sie die …

[weiter lesen]

Moby Dünn: Die Jagd nach dem weißen Wurm (6)

Hier ruht Borkums erster Walzahnarzt: Friedhof am Alten Leuchtturm (Foto: Munich Globe Bloggers)

„Das ist die Salzluft”, sage ich. „Nee, das sind die Krabbenbrötchen”, sagt Madame. Wir rätseln, warum mein Hirn ständig in abstruse Parallelwelten hinüber schwappt. Erst flüstert mir Charlie Chan seine neo-konfuzianischen Kalendersprüche ins Ohr wie ein promovierter Tinnitus, dann sehe ich einen …

[weiter lesen]

Moby Dünn: Die Jagd nach dem weißen Wurm (2)

Grauen inside: Borkums bäderarchitektonisch wertvoller, aber musikalisch bisweilen mörderische Musikpavillon (Foto: Munich Globe Bloggers)

Inseln sind was für Sammler. Für Komplettisten. Leute, die sich erst wohlfühlen, wenn sie von ihren Lieblingsbands alle Platten im Regal haben, von ihren Lieblingsautoren alle Bücher. Inseln – kleine, überschaubare Inseln wie die ostfriesischen – geben einem das Gefühl, sie ließen sich in einem Urlaub …

[weiter lesen]

Seite 3 von 712345...Letzte »