Gin Diary – Episode 03

„My Memory is my jungle‟, dachte Jimmy. „You can call me Jim Fizz-Carraldo.‟ (Foto: Munich Globe Bloggers/Tara Tulpe)

London war eine Vielstadt. Ich meine nicht die einzelnen Urbandörfer oder Hoods wie Soho und Tottenham, die sich wie eigene Städte benehmen. Für mich bestand London aus vielen Parallelstädten, die sich gegenseitig überlagerten. Um das augenscheinliche London, das ich mit den meisten anderen Leuten teilte, tanzten die …

[weiter lesen]

Gin Diary – Episode 02

„I'm a plastic boy in a plastic zoo‟, dachte Jimmy und suchte am Himmel nach einem fliegenden Plastikschwein (Foto: Munich Globe Bloggers/Tara Tulpe)

22 Grad. Sonne. Die Frisur hielt. Rom? Knapp daneben. London, Baby. My city darling no. 1. Weil London mich jedes Mal überraschte. Weil London immer noch swinging war. Weil keine andere Stadt meine Soul-Souvenirs so sorgsam aufbewahrte. Welcome to Jimmy’s private Travel Memory Museum. Außerdem hatte ich …

[weiter lesen]

Blogging in the Rain (11): Extended Abspann

Eat the Brits! Piece of wall at the Crazy Mural Museum, Cupar Way, Belfast (Foto: Munich Globe Bloggers)

Die Lieblings-Tara-King-Folge unserer Praktikanten ist eindeutig Get-A-Way (Der Chamäleon-Faktor). Offenbar haben unsere Kleinschreiber dort gelernt, wie man sich in Luft auflöst, wenn der Chef „Service!“ sagt. Genauer: Wie man sich mit Lizard Vodka so gut tarnt, dass einen Analog-Augen nicht mehr von der Wand unterscheiden können. Pech nur, dass der Chef die Folge auch kannte …

[weiter lesen]

Unser Quartier (5)

We call it Optimismus: Garden Cottage mit Outdoor-Möbeln (Foto: Munich Globe Bloggers)

Causeway Coast. A cliff fancier’s wildest dream. Sure you need a fancy base camp to conquer the rocks. We found it. Garden Cottage in Ballycastle. Fast wären wir dran vorbei gelaufen. Aber nur fast. Dieses markante grüne Rohrkonzept hinterließ sogar im ansonsten sehr zugigen Chef-Hirn einen nachhaltigen Abdruck. Das halbierte Häuschen ist von der Straße etwas nach hinten …

[weiter lesen]

Blogging in the Rain (10): Abspann

The neighbour that never was: „Open door!“ says Pussy Galore, Quay Road, Ballycastle (Foto: Munich Globe Bloggers)

„Wer macht den Service?“ Genauso gut könnte der Chef rufen: „Mars attacks!“ Alle gehen in Deckung und haben aus dem Nichts genmanipulierte Riesentomaten auf den Ohren. Woody-Allen-(Was Sie schon immer über …)-size? You name it! So who do we call? Kleiner Tipp: It’s not the Ghostbusters. It’s not Mr. Wolf. And it’s definitely not Maggie (Rest in pain!) Thatcher. Na? The interns …

[weiter lesen]