Gin Diary – Episode 09

The day after Halloween Jimmy felt like a gaunt pumpkin (Foto: Munich Globe Bloggers / Tara Tulpe)

„Steife Brise, steife Brise.‟ Käpt’n Iglo lehnte an der Reling und kaute an seiner erloschenen Pfeife. Null Chance gegen die Himmelspuste, die über das Deck fegte und alles baden schickte, was kein Seebär war. Ich winkte meinem Käppi. „See you auf Tahiti, Phoebe!‟ Wir hatten einiges durchgemacht. Klar, meine Käppi-Amitys …

[weiter lesen]

Blogging in the Rain (6)

Ich will ein Haus, ein Käffchen und 'nen Nerd: Superpams Villa Kunterweiß, Portrush, Nordirland (Foto: Munich Globe Bloggers)

Es war unser letzter Tag im Norden, da wollten wir diesen erhabenen Aussichten mit allen verfügbaren Füßen huldigen. If you mean what we know. Wir starteten in Portrush – eine Markierung unseres geographischen Vorkosters Sir Moeg, der uns mit so mancher unfehlbaren Kenner-Expertise versorgt hatte. Portrush war ein spleeniges Örtchen …

[weiter lesen]

Blogging in the Rain (3)

How many rain must a hiking boot suck, before he can rest on these stones? A f* lot, Bobby, but we made it: Giant's Causeway (Foto: Munich lobe Bloggers)

„Wot ju sink?“ Die Hand des Chefs glitt in einer selten elegant fließenden Bewegung über die Landschaft. Wir zitierten sofort Monty Python and the Holy Grail: „One day, lad, all this will be yours.“ „What, the curtains?“ Der Chef war not amused und sanktionierte uns Praktikanten jeweils mit 20 Burpees – Liegestütze mit …

[weiter lesen]

Blogging in the Rain (2)

Cheee! Look at them majestic basalt bastards. The giant's wife's high-heels? (Foto: Munich Gobe Bloggers)

Das Wetter in Nordirland ist ganz anders als zu Hause. Der Münchner Regen ist ein echter Champion: Stehvermögen, autoritäre Kälte, Missionarsgeist. Der nordirische Regen dagegen ein klassischer Warmduscher. Sobald man ihn ignoriert, verliert er die Lust und zieht weiter nach Schottland, wo er mit High five und Dudelsack-Melodie begrüßt wird …

[weiter lesen]

Quick & Quirky (8)

Die Nacht war jung und brauchte das Geld. Capitolio, Havanna, Kuba (Foto: Munich Globe Bloggers).

„Oh, my Che!“ Erste Worte auf der Dachterrasse des Hotel Inglaterra. Unten der Parque Central, der Vorgarten von Havannas Altstadt. In der Hand einen Mojito. Ein stummes „Salud!“. The rest was silence. Ein Teil von mir wollte hier oben bleiben, der Sonne Mut zutrinken – untergehen ist nie einfach, nicht mal für Routiniers. Der andere Teil wollte hinunter, im Street-Modus die laue Sommernacht erobern …

[weiter lesen]

Seite 1 von 912345...Letzte »