Lass stecken, Pythia!

Future appeared clear as a gin and tonic: Jimmy owns a B-licence in cactus-prophecy (Foto: Munich Globe Bloggers /Tara Tulpe)

A quick and dirty welcome to the infamous MGB-Travel-Orakel for 2018. Bissel spät, aber das Jahr hat noch Luft. Vielmehr Nebel. Wir kennen die Trends, weil wir auf trendy Methoden setzen: Kakteen sind die neuen Kristallkugeln. Laut einer gefühlten Statistik liegt ihre Wahrheitsquote bei 100 Prozent – sofern die …

[weiter lesen]

„Amerika, alles aussteigen!“

Und wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Anker her. Reisen, wie es sein soll: spontan, fahrtwindig, abenteuerlich (Cover: Carlsen Verlag)

Eine kuriose Reise beginnt mit einer Wette. Das war so bei Kühlschrank-Tony, der mit seinem coolen Amigo in einem Monat um Irland trampte. So war es bei Jules Vernes Held Phileas Fogg, der in 80 Tagen um die Welt raste. Petzis Einsatz sind Pfannkuchen. Damit ist eigentlich schon klar, dass er die Wette gewinnt. Bei aller Planlosigkeit. Denn Petzi und seine Freunde laufen einfach los. Wie feuchtgrünohrige Bin-dann-mal-weg-Teenager. Aber damit ist Petzi ganz nah dran am Geheimnis …

[weiter lesen]

Don’t würfel your Europareise!

Go-Euro-Express: Sorry, no stop in f* Düsseldorf (Sreeny: GoEuro.de)

Neulich gab’s ‘ne Meldung vom Allgemeinen Dingsda … genau … Verkehrsclub (VCD). Message: Bahnfahrten in die Nachbarländer sind nicht nur ökologischer als Flugreisen, sie sind sogar günstiger. Das passt natürlich prima zu der relativ neuen Multi-Mode-Suchmaschine (what a namekong!), die wir hier bejubelpersern. GoEuro checkt gleichzeitig …

[weiter lesen]

Das Lächeln von Cheap-Air

Lächeln gegen Aufpreis: Charge-Air-Flugbegleiterin Minerva McGonagall (Foto: Munich Globe Bloggers)

Advent, Advent, der Ryan spinnt. Zum Jahres-Checkout öffnet der irische Gebühren-Ideen-Flieger Ryanair endlich wieder seine Hintertürchen und verwöhnt die Fluggäste mit kreativen Service-Tarif-Überraschungen. Diesmal eine Verwaltungsgebühr (6 Euro), da die Passagiere nicht nur transportiert, sondern obendrein abgewickelt werden. Dazu kommt eine Gebühr für traditionsfeindliche Kunden …

[weiter lesen]

Banana Bones und der Kristallweizenschädel (2)

Petrarca sagt: Die Fassade ist das Make-up des Tempels (Foto: Munich Globe Bloggers)

Die Idee mit Jordanien hatte Banana Bones in Berlin angesprungen. Während seine T-Shirts Karussell fuhren, ritten seine Waschsalon-Lektüre-Helden Tim, Struppi und Kapitän Haddock durch das äußerst sandaffine Land Khemed. Am Ende einer langen Schlucht stürzt ihr Blick auf einen Felsentempel. „Hagel und Granaten!“ …

[weiter lesen]

Seite 1 von 212