Gin Diary – Episode 10

Jimmy machte den Wittgenstein und legte seinen Kopf in Scherben. Sein philosophisches Hauptwerk bestand aus einem Satz: Who's that girl? (Foto: Munich Globebloggers / Tara Tulpe)

Just the roses. Keep the guns. Das Graffiti auf der Mauer von Glasnevin klebte wie eine Ohrwurm-Melodie und begleitete als Mantra-Tonspur das seichte Geplätscher meines Bewusstseinsstroms. Dublins Botanic Gardens grünten etwa 3 km nördlich der vertikalen Nadelskulptur, die offiziell The Spire hieß. Reimselige Spaßtauben …

[weiter lesen]

Gin Diary – Episode 09

The day after Halloween Jimmy felt like a gaunt pumpkin (Foto: Munich Globe Bloggers / Tara Tulpe)

„Steife Brise, steife Brise.‟ Käpt’n Iglo lehnte an der Reling und kaute an seiner erloschenen Pfeife. Null Chance gegen die Himmelspuste, die über das Deck fegte und alles baden schickte, was kein Seebär war. Ich winkte meinem Käppi. „See you auf Tahiti, Phoebe!‟ Wir hatten einiges durchgemacht. Klar, meine Käppi-Amitys …

[weiter lesen]

Gin Diary – Episode 08

Jimmy tried several ways to stop the green bus. He thought there might be John, Paul, George and Ringo on it. And loads of cheering girls (Foto/Design: Munich Globe Bloggers / Tara Tulpe)

Vinegar. Das Liverpool-Aroma. Noch intensiver als die Fab-Four-Aura. Eine sehr persönliche Note. Es lag nämlich an meinem Synapsen-Circuit, dass Liverpool überall nach vinegar duftete. Sobald Liverpool mein Bewusstsein berührte, legte der Aroma-DJ vinegar auf. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht unangenehm …

[weiter lesen]

Gin Diary – Episode 07

Scottish still life without sheep, Dudelsack and Nessie: „Ruins are my cup of love‟, Jimmy said and tried to get the beautiful little rose on his selfie while keeping the Martian tourists with their 20 m selfie stick out of the frame (Foto: Munich Globe Bloggers / Tara Tulpe)

Ich war noch nicht bereit für die Botschaft. Die Karte steckte ich ungelesen in meine Tasche und wanderte ein Stück durch das angrenzende National Nature Reserve. Armageddon für Springbreaker, but ducking Heaven für Vogelspechter. Mir gefiel es auch. Kargheit berührte mich. Eine Sepia-Leinwand, auf die ich meine Erinnerungen …

[weiter lesen]

Gin Diary – Episode 05

„Du zuerst‟, sagte der Engel. „Ich sehe Mut in deinem Herzen.‟ „Fuck Yeah!‟, sagte Jimmy und dachte: Kauf dir 'ne Brille, Dude. (Foto: Munich Globe Bloggers/Tara Tulpe)

Next Station: Archway. Um ein Suppenhaar hätte ich den Ausstieg verpasst. Verschlungen von François Merlins Kultschundroman Le Pigeon Maltais. And my bittersweet memories. Merlin pflanzte seine Pulp-Flowers so üppig, dass es nur so roch nach scharfer Pennyschocker-Satire. Merlins Lieblingsfloskel „geschmeidig wie ein …

[weiter lesen]

Seite 2 von 1512345...10...Letzte »