„Mehr Gitarre!“, sagte das Meer (2)

Rho_10230023_Insel Chalki_rem_cut_sm

Unendlich oft war Tsatsikis diese Strecke gesegelt. Er genoss es. Immer wieder. Wie das Nachlassen von Liebeskummer. Tsatsikis spürte den salzigen Hauch der Freiheit auf seiner Haut. Gleich kam die Estella an der Anthony-Quinn-Bucht vorbei. Er nannte sie Freddy-Quinn-Bucht. Jedes Mal, wenn sie in Sicht kam, pfiff Tsatsikis Die Gitarre und das Meer, als stehe er unter fremden Willen, wenn nicht gar …

[weiter lesen]

„Mehr Gitarre!“, sagte das Meer (1)

Rho_10240018_Embonas_rem_sm

Tsasta Tsatsikis saß in seinem Stammrestaurant Mavrikos. Küchenchef Dimitris persönlich brachte ihm den dritten Vorspeisen-Teller. Calamari mit Safran- und Rote-Beete-Soße. Beim Zeus! Hier mit Essen aufzuhören war schlimmer als ein Rendezvous mit der begnadeten Maria Callas abzusagen. Es war einfach sterbenslecker. Diese Soßen! „Dimitris, Soßen-Gott!“, brach es aus Tsatsikis heraus. …

[weiter lesen]

Snapshots

Weltgeister keep the World offbeat (MGB-Logo: Max Lichtenberg)

Ab sofort haben die Munich Globe Bloggers ihre privaten Fotoalben geöffnet. Digitally remastered and expanded! In aufwändiger Nachbearbeitung wurden von unserem gefühltem George-Lucas-Schüler Woody ‘Che’ Guinness allerhand extra-peinliche Situationen ergänzt, die im Original nicht vorhanden waren. Außerdem mogeln wir in jedes Album geschmacklose Bonus-Fotos, die quasi bei anderen Reisen …

[weiter lesen]

Wow! Wow!

York_Dog-Bone_0157

„Sometimes, too much drinking isn’t enough.“ Unterschreiben wir sofort. Wie fast alles in diesem fröhlichen Laden in spooky York. Auf dem Frisbee steht „Throw away“. Das Täschchen für Lippenstift und Co. sagt „Contents: my face“. Und das DIN-A5-Notizbuch outet sich als „1970s style laptop“. Give the Dog a Bone ist vielleicht architektonisch nicht so imposant …

[weiter lesen]

A Horse with a Name

Daytrotter_Screeny_03

Jede Reise hat ihren Sound. Mal legt Oma Erde auf, mal Mama Stadt. Captain Taifun schrammelt auf seiner Windgitarre, die Buckelwale rülpsen ein Prosit auf Greenpeace. Das Munich Luise-Kiesselbach-Platz Orchestra jammt den Tunnel-Rap, die Champs-Élysées hupt Je t’aime … moi non plus. Solide Arbeit, we love it. With a little attachment: Bei den Munich Globe …

[weiter lesen]