Crew

Who do we think we are

Brücke

Projektleiter dieses Notizblogs für Nebenspur-Traveler

Jonny Rieder: „Umwege sind meine Souvenirs‟, sagt der Sofanaut mit Fernweh-App. Und Der Rückspiegel schreibt: „Seine Reisenotizen sind eine Mischung aus post-hedonistischer Raststätten-Romantik und cyber-realistischem Fata-Morgana-Journalismus.‟ Fakt ist: Mit der Souveränität eines sinkenden Schiffes zieht unser Chef jedem Monika-Mustermann-Sonnenuntergang eine Titelgeschichte aus der Nase.

VIP-Deck

Reserviert für sehenswürdige Würdenstemmer, funky Funktionsfunktionäre und wohlfahrende Wohltäter

Stefan Zölch: Der Mitbegründer der Munich Globe Bloggers hat den Captain Kirk gemacht. Quasi weitergezogen, „um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen‟. Von Zeit zu Zeit schickt er uns Ansichtskarten aus dem Nachbarviertel und füttert uns mit überfahrenen Katzen, also Storys, die auf der Straße liegen. Auf unseren neo-existenzialistischen Recovery-Touren ist er gern gesehener Gast und untrügliches Navi.

Ted: Der Cyber-Scotty und technische Geburtshelfer hatte entscheidenden Anteil, dass die Munich Globe Bloggers überhaupt in See stachen und auf Kurs blieben. Away is away. Merci mit Sahne!

Caroline Brösamle: Die Welt ist Comic. Das finden jedenfalls wir Munich Globe Bloggers. Und so haben wir eine begnadete Zeichnerin auf unser verruchtes rotes Bord-Sofa gebeten: Magic Caro, ab sofort Grand Marshal of Cartooning & Animation.

Polly (†): Unsere fotogene Foxterrier-Lady aus Bonn erschnüffelte in jedem Gebüsch einen Geheimtipp. Jetzt schnuppert sie zwischen den Wolken. Big bones up there, right? But hey, don’t forget your most faithful followers.

Tara Tulpe: Reichlich unverblümt für eine Lady mit diesem Namen zerpflückt die Design-Queen und Travel-Bitch regelmäßig unser Layout mit dem Charme eines Godzilla-Sightseeings. Monsterfans wie wir finden das fast so cool wie eine Teefahrt mit der Tardis. Wir sind außerirdisch happy, dass sie uns an ihre formvollendete Heldinnenbrust nimmt und unsere weltflüchtige Optik ein wenig erdet.

Blinde Passagiere

Seichtmatrosen, Sturzflugbegleiter & Jetlagsetter

Chief Chibuku: Umrundete in 80 Tagen den höchsten Berg der Malediven, lebte zwei Wochen in einem Biberbau und trampte mit einem leeren Kasten Bier zum Vollmond. Seine Kippen steckt er sich ausschließlich an Vulkanen an. 2010 verschwand er vier coole Retro-Wochen lang im Bermudadreieck. Danach ist er bei uns aufgetaucht. Das nennen wir Stil.

Lord Waldemar: Studierte Applied Social Media Ignorance, Unnatural Big Cheesing (experimentelle Gschaftlhuberei) und Extreme Badassology an der Winston Wolf Academy, Brooklyn. Bei uns ist er Senior-Division-Praktikant und Long-Term-Trainee für Proviant-Management.

Lea Paloma: Die gefühlte Ururenkelin von Karl May schüttelt aus jeder Plastikpalme eine Kulisse für ihre abgefahrenen Reise-Storys. Mit einigen davon tapezierte sie das Kult-Magazin in münchen.

Tamtam: Anders als sein Cousin Tintin, der berühmte Reporter, der noch nie eine Zeile veröffentlicht hat, bleibt Tamtam lieber zu Hause und interviewt Reise-Legenden wie die Munich Globe Bloggers. Er arbeitet exklusiv, unbestechlich und für halb so viel wie unsere unbezahlten Praktikanten. Dafür ist sein Zeug gar nicht so übel. Seine gefühlte Ablösesumme beziffert sich auf 1 €.

L. Zocco: Der Sigi Sommer der Münchner Sub- und Pubkultur. Er observiert und navigiert pausenlos zwischen Hasenbergl und Untergiesing. Das Power-Boazning alias Extrem-Stüberln hinterlässt bisweilen Spuren. Dann taucht Mr. Zocco Wochen lang unter, hat anschließend aber jedes Mal einen Monstertipp im Hirngepäck.

 

Geisterfahrer

Weltweite Zwischenfunker und regionale Mittagsschlafwagenschaffner

Dyx: Guantanamo, Kitzbühel, Las Vegas, Mallorca, Pjöngjang … Er geht dahin, wo’s richtig wehtut – ohne dass ihm Sonnenbrille und Drei-Wetter-Taft-Frisur verrutschen. Unser Easy Rider für die gaaaanz heißen Touren.

Max „Copyright-Paranoia‟ Lichtenberg: Daniel Düsentrieb meets Jar Jar Binks. Von Baby-Beinen an Lichtjahre neben der Spur. Das macht den Berliner 3-D-, 4-D- und 5-D-Design-Tüftler zum idealen Mann für unser 2-D-Logo.

Superpam: Das Hamburger Schwimmwesten-Model – in maritimen Kreisen also known as Vivienne Schwimmwestwood – begleitet die Munich Globe Bloggers auf ihren neo-existenzialistischen Recovery-Touren als Chauffeuse, DJ und Cappuccino-Schaum-Chef-Designerin. Absolutely essential!