Leute neben der Spur (21)

Die Munich Globe Bloggers packen aus – im Interview mit Santa Claus


Santa Claus is coming to Town: skeptisch, investigativ und mit Haut und Lockenwickler der Aufklärung verschrieben (Foto: Munich Globe Bloggers / The Little Museum of Dublin)

„What’s it going to be then, eh?“ So beginnt unsere traditionelle Jahresendlektüre A Clockwork Orange, aus der unser Chef* höchstselbst vorträgt, während der Rest der Crew wie in symphonischer Untermalung die Bügelverschlüsse ploppen lässt. Sinnlichkeit ist Chefsache bei den Munich Globe Bloggers! Deshalb verabschieden wir uns von diesem unwirtlichen bis prä-apokalyptischen 2018 mit einem red-list-selten gewährten Einblick in unser Betriebssystem MGB-XR40. Chief Chibuku, Lea Paloma und Lord Waldemar sind die neue Brückentroika, die ab 2019 den Kurs der Munich Globe Bloggers dirigiert. Tabu-reduziert plaudern die drei Emporkömmlinge aus dem Schmähkästchen.

Anstatt uns selbst zu interviewen wie kiosküble Analoggazetten haben wir einen externen Interviewer engagiert, einen reiseaffinen Ehrenmann, erhaben über jegliche Selbstzweifel, dabei nüchtern wie Bukowski, fokussiert wie Luna Lovegood, und vertrauenerweckend wie Stephen Kings It-Clown Pennywise: Welcome, Santa Claus! Er hat das Zeug, um unsere Wortpommesbude ordentlich durchzuschütteln, bis tief ins Gefrierfach, wo wir unsere Evergreys bunkern, um sie irgendwann aufzutauen – mit dem Label „frisch zubereitet aus haltbarkeitsneutralen Zutaten!“

Wir wünschen fetttriefende Unterhaltung!

Eure wie neu gemachten

Munich Globe Bloggers

*) Unser Chef enthintert den Captain-Kirk-Sessel und geistert fortan als blauäugige Eminenz im Untergrund. Wann immer wir pleite sind oder um einen Jägermeistergedanken verlegen, wird er uns beherzt in die Parade stolpern.

Santa Claus: Zum Selbstverständnis der Munich Globe Bloggers: Eine diese oldschool Schnarchpostillen hatte kürzlich ein Problem mit gefakten Stories. Sorry, vergessen wie der Typ hieß. So ähnlich wie ich. Fanta Claus oder so. Anyway. Wie ist das bei euch? Wie viele eurer Geschichten im letzten Jahr waren denn gefakt?

Munich Globe Bloggers: Das klingt ja nano-investigativ. Wie diese Jungs von Watergate. Dustin Deep und Robert Throat … Hmmm. Wahrscheinlich alle. Unser Doku-Department liest den ganzen Tag Sudokus. Deshalb nennen wir es auch Sudoku-Department. Ho-Ho-Ho. Aber mal bisschen runter von der Spaßbremse: Fake oder nicht Fake – das ist nicht die Frage. Wir unterscheiden nur zwischen cool und uncool. Das ist unser maßgeblicher divide, um es soziologisch zu pimpen.

Santa Claus: Ich versteh nur Nordpol …

Munich Globe Bloggers: Come on, Santa. Du bist doch selbst der Mega-Fake. Tust so, als würdest du alles alleine machen, dabei beschäftigst du weltweit hunderttausende Billig-Santas, die die ganze Arbeit für dich erledigen. Zahlst du überhaupt Steuern? Und ist das artgerechte Sodomie, was du mit Rudi anstellst? Dicker, wir können noch viel investigativer als alle Leakypedias zusammen. Wenn du uns mit dem Lehrerfinger kommst, publishen wir sackzack die Santa-Leaks.

Santa Claus: Der Bart ist echt!

Munich Globe Bloggers: Echte Zuckerwatte aus Candyfornia. Chill mal auf Arktis, alter Sackhalter.

Santa Claus: War doch nur Warm-up. Damit ihr nicht gleich vom Sofa fliegt, wenn ich mit den Uppercuts komme oder einem Dollyeochagi. Mich könnt ihr nicht so leicht umleiten. Carl Waterstein und Bob Woodgate sind meine Alias. Also raus mit der Ansage: Was habt ihr alles gefakt?

Munich Globe Bloggers: Wer warst du eigentlich in deinem früheren Leben? Dobby oder Jar Jar Binks? Stell wenigstens die Frage anders: „Wo wart ihr besonders kreativ?“

(Weiter zu Folge 2)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.