Leute neben der Spur (15)

Hit the Road, Bot! Folge 3: Then we shake Berlin

Mit allen Spülwassern gewaschen: Hitchbot knows how to thumb you down (Foto: Norbert Guthier / Ryerson University, Toronto, Canada)

Mit allen Spülwassern gewaschen: Hitchbot knows how to thumb you down (Foto: Norbert Guthier / Ryerson University, Toronto, Canada)

(Hier geht’s zu Folge 1). Manche Tramper sind wie Schwiegermütter. Einmal drin in der Kiste, finden sie nicht mehr raus. In diesem Fall kein Problem. Hitchbot, den wir Jack nennen, weil Tramper nun mal so heißen, ist ein famoser Begleiter. Sprüche wie Belmondo, Weltmännlichkeit wie Sindbad der Seefahrer und diese Gummistiefel … Watch this, Mr. Cumberbatch! Wir überlegen schon, ob wir ihm einen Schuhtausch anbieten sollen. Wie Trikot-Tausch beim Kicken. Die Hitchbot-Boots sind wie ein Messi-Trikot. Greatest Honor on Earth. Andererseits sind sie seine Tramp-Versicherung. Wer weiß, wo er mit unseren Analog-Tretern landet? Im Straßengraben? In einem 80s-Museum? Auf Youtube? Superpam dreht am Volume. No, you can’t always get what you want … Mit dieser Message von Mick begrüßen wir Euch zu Teil 3 unserer Robot-Hitchhike-Saga.

Munich Globe Bloggers: Wie vertreibst du dir die Zeit beim Warten?

Hitchbot: Mein innerer DJ jagt mir soliden Stoff in die E-Synapsen.

MGB: Gepflegte Monotonie von Kraftwerk, sagen wir: Autobahn? Oder Neil Young, den alten Telefonzellen-Indianer? Nee, du bist mehr so die Retro-Post-Avantgarde. Julee Cruise – Floating into the Night?

Hitchbot: Sound ist quasi der zweite Daumen beim Trampen. Seelischer Energy-Riegel. Hilft dir über gelegentliche Despair-Sümpfe. Mein aktueller Emotion-Fahrstuhl ist La Düsseldorf. Bringt dich razfatz zur Aussichtsterrasse. Und wenn ich wieder runter will, nehm’ ich die Mighty Oaks.

MGB: Bitch cool, Alter! Werden dich bei Zeiten als Bord-DJ anheuern. Wieso sprichst wieder Souverän-Deutsch? Keinen Bock mehr auf Kennedy?

Hitchbot: Nee, auf Dauer ist das als würde jemand ‘ne Kiste Beedies wegschmoren oder was von Helene Fischer singen.

MGB: Wie wählst du deine Ziele aus? Ästhetik kann ja wohl keine Rolle spielen …

Hitchbot: Stimmt. Ich steh’ auf lustige Namen. Neuschwanstein, München, Düsseldorf – das klingt in meinen Ohren als würde man gerade gegen eine Wand fahren.

MGB: Hast du damit Erfahrung?

Hitchbot: In einigen früheren Leben war ich Crashtest-Dummy. The moment of crash ist wie ein …

MGB: … High five von Godzilla?

Hitchbot: Yep, eine Headnut von King Kong …

MGB: … ein Kuss von Maggie Thatcher …

Hitchbot: Sorry, mir ist übel. Können wir mal kurz anhalten.

MGB: Cool, dürfen wir das filmen und auf Badtube posten?

Hitchbot: Spekuliert ihr auf einen Job als Crashtest-Dummys?

MGBIm nächsten Leben ist noch genug Zeit für Experimente. Hast du andere Tramper getroffen? Wir haben seit Ewigkeiten keine mehr gesehen. Die letzten, an die wir uns erinnern können, waren wir selbst.

Hitchbot: Yep, scheint kein Mensch mehr zu machen. Schade. Überall wird abgestandenes Brauchtum gepflegt. Und Trampen stirbt aus. Traurige Tropen!

MGB: Tropen? Viel Regen – wenig Wald hier. Und schon gar keine Sonne. Die zeigt sich noch seltener als die Tramper. Aber wenn Poshys wie du an der Straße stehen, kommt das vielleicht wieder. Schön wär’s. 

Hitchbot: Eine Straße ohne Tramper ist wie Kojak ohne Lolli, Tim ohne Struppi, Chuck Norris ohne Brust-Perser, Emma Peel und John Steed ohne Champagner.

MGB: Nothing to add. Das hier ist übrigens Bielefeld. Thank you for traveling with MGB. Always keep your wellies on in times of trouble, and beware of diabolical masterminds.

Hitchbot: Ik bin ein Munich Globe Blogger!

(The End)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>