Spaciger, detouriger, more kinky

10 yummy Travel-Tipps für 2015 – Teil 1

Old School Travelling: Reisen wie bei Urgroßmuttern. Mit Papierfliegern und Analog-Notebook. Der Mega-Geheim-Trend 2015. (Foto: Munich Globe Bloggers)

Old School Travelling: Reisen wie bei Urgroßmuttern. Mit Papierfliegern und Analog-Notebook. Der Mega-Geheim-Trend 2015. (Foto: Munich Globe Bloggers)

Willkommen im alten Jahr. Dank unserer sophisticated Anti-New-Year-Camouflage-App haben wir rausgefunden, dass sich 2015 nur als neues Jahr tarnt, in Wirklichkeit aber eine billige Kopie ist – und auch noch schwarz-weiß! Das Urheberjahr konnten wir noch nicht lokalisieren, wir tippen aber einheitlich auf 1998. Das steckt ja quasi hinter jedem zweiten Neujahres-Fake der letzten 15 Jahre. Jetzt die gute Nachricht: Niemand braucht deshalb dieselben Schnarch-Reisen zu machen wie damals. Die Munich Globe Bloggers – the fartists formerly known als Universal Travel Busters – wissen, wo’s lang geht, auch wenn sie keinen Plan haben. World’s Detour Provider No. 1.

Hier also 10 erbarmungsreduzierte, selfmade, dosenfrische und mirkrowellenbeheizte Travel-Empfehlungen. Euch allen grandiose Umwege und fotogene Pannen!

PS: Die Munich-Globe-Bloggers-Garantie: Ihr findet auch im pseudo-neuen Jahr 2015 kein einziges Haar in unserer lauwarm servierten Reise-Suppe, you’ll find a whole fucking Toupet.

1. Have you ever seen the rain? Alte CCR-Frage, neue Antwort. Yes, we did. Elvis empfiehlt Kentucky Rain, wir empfehlen Rainspotting in Dublin. Schon aus Prinzip. Und weil wir damit super suggestive Schleichwerbung machen können für den neuen und angeblich wetterfesten Dublin-Reiseführer von unserem Chef. Inklusive Regenschirm-Bonus-Gadget (Flip-Umbrella).

2. Flintstone-Travelling. Reist retro, Leute. Lasst den ganzen Hightech-Scheiß zu Hause. Smartphone, Tablet, Navi, E-Book, Rollkoffer, … The only app you need is Old Fernweh and some fancy boots. And if you get in trouble simply shout „Wiiil-maaa!“

3. Superpam it! Impro-Profis (Improfis) machen es wie unser Hamburger Schwimmwesten-Model: Erst beim Würfelspiel Europareise den letzten Platz belegen, dann die Runde auch noch real life nachreisen. Viel Spaß in Badajoz, Bristol, Cluj-Napoca, Graz, Inverness, Limoges, Łódź, Sassari und Vaasa. Demnächst will sie auch noch „Weltreise“ spielen. We know the last Satz of this story: Und wenn sie nicht gestorben ist, dann würfelt sie noch heute.

4. Inselfy it! An island now and then is the traveler’s zen. Den Urheber dieser Weltweisheit konnten wir trotz investigativer Wikipedia-Recherche nicht ausfindig machen. Gefühlt stammt er vom legendären Johnny Castaway. Ganz so weit braucht man aber nicht zu reisen, um ein vergleichbar inseliges Örtchen zu finden. Adria, Ägäis, irische Westküste, Schottland, Ostsee zwischen Finnland und Schweden – da wimmelt es vor Inseln. Was? Chef meint, wir sollen eine Empfehlung in den Orbit husten. Ok, nehmt dies Folks: Isle of Wight – wegen Festival und überhaupt.

5. Apropos Johnny Castaway: Unseren Chef-Fernweh-Helfer gibt’s auch für die neueren PC-Fenster-Versionen. Und die vollständige Story als Video Message in a Bottle. Seit Insel-Johnny wieder über den Monitor meditiert, ist der Chef fast schon obszön gut gelaunt und ständig am Kofferpacken.

(Weiter zu Folge 2)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>