Blogging in the Rain (8)

The Iceberg has been drinking – slow Dudes in Belfast

Provokation is our Castle: Belfaster Vollpfosten im Union Jackass Style (Foto: Munich Globe Bloggers)

Provokation is our Castle: Belfaster Vollpfosten im Union Jackass Style (Foto: Munich Globe Bloggers)

(Hier geht’s zu Folge 1). „It’s Stacheldraht holding the city together“, sagte der Chef aus wolkenvermauertem Himmel. Ausnahmsweise nickten wir. Wir standen vor dem Crown Liquor Saloon und sehenswürdigten die andere Straßenseite. Dort kratzte das Europa Hotel an den Tiefflug-Wolken. Während der Troubles kassierte die Hütte eine ganze Familienpackung Sprengstoffanschläge. Heute stolzierte das Europa auf diesem Erfahrungsschatz wie ein stolzer Kriegsveteran auf seiner Beinprothese und nannte sich „most bombed hotel in Europe“.

Das Hotel war in bester Lage, wenn man Opern mochte oder mit Bus und Bahn schnell das Weite suchte. Die Knalleffekthascher erhofften sich von ihrem „violence for fucking violence’s sake“ ein solides Medien-Memo. Superpam war skeptisch. „Glaube eher, sie wollten die Fassade verschönern. Hässlichkeit als Violence-Trigger.“ Lord Waldemar nahm einen bedächtigen Zug aus einer imaginären Pfeife. „Wer könnte ihnen das verübeln? Das Ding stammt vermutlich vom selben Mode-Schänder, der die Garderobe der Queen gestaltet. Okay, für ein Business-Hotel durchaus angemessen. But for a man of taste …“ – er blickte nachhaltig in die Runde, um auch uns andere einzubeziehen – „… permanent eye insulting.“

Das Stacheldraht-Statement des Chefs adressierte allerdings unseren nachmittäglichen Besuch in den Trouble-Quarters. Die Quartiere der pro-irischen und der pro-britischen Proleten trennten über 5-Meter-hohe Stahlmauern und viel, viel Stacheldraht. Unser Nordirland-Veteran Zocco kannte die Stadt noch aus den 90ern: „Sieht richtig entspannt aus, verglichen zu damals. Als noch die Panzer rollten und Camouflage-Helmis mit Blaubohnen-Spendern patrouillierten.“ „Not exactly my cup of cosiness“, sagte der Chef. „Was sind das für fucking Monster? Diese Peace Walls sind King-Kong- und Godfuckingzilla-proof!“ „Peace Wall?“, grübelte Pam. „Auf der nach oben offenen Euphemismus-Skala spielt dieser Wordkick im selben Stadion wie Friendly Fire.

Das alles war schwer zu verstehen. Unsere Begegnungen mit den Belfastern waren durchweg freundlicher Natur. Genau wie mit allen anderen Nordirland-Bewohnern. Zocco bekam im Opera sogar eine neue Pizza, weil er bei der Bestellung „Pepperoni“ (Salami) für Peperoni (Paprika) gehalten hatte. Erlebt man nicht alle Tage. Obendrein war die Pizza einfach spizza! Wahrscheinlich lief es genauso wie Lord Waldemar gesagt hatte – in einem Anflug an hungriger Klarheit: „It was pizza killed the beasts.“

(Weiter zu Folge 9)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>