No Smoke gets in your Eyes

Der Masta of Portugeutsch checkt Brazil nach einem Platz zum Rauchen

The Hintern comes first - scho abgefahrene leutis, disä Brazilis (Cover: A1 Verlag, München)

The Hintern comes first – scho abgefahrene leutis, disä Brazilis (Cover: A1 Verlag, München)

„Jedenfalls wollten sie dann den sarg mit zwei stricken runterlassen, der eine strick ist aus der hand von einem der totengräber weggerutscht, der pappmaschee-sarg kam in a schräglage und fast wär er umgekippt, hätte sich geöffnet und die frau ohne sarg in die grube gekippt. Dann ist einer der totengräber ausgerutscht und selber vor der toten in die grube gefallen. Kein wunder, dass die totengräber so unconcentrad waren, sie haben alle dauernd mit ihren händys telefonad, termine ausgemacht, witze erzählt – wie má halt telefona.“

Oha, ein Land mit Schräglage! Wanna check-out the humor of space? Kein Grund, lange durchs All zu brausen wie Old Kirk mit seiner Enterprise. Nicht mal ein Trip zum Mond ist fällig mit dem obligatorischen Wasserstangen-Deposit an der nächstbesten Fahne. All you need ist good old wrinkly Mama Erde. Und den Daumen im Wind föhnen. Mr. Alegre macht’s vor: Der Isar-Brazilisk Zé do Rock bobbymcgeet sich durchs Land seiner infância feliz. Vom Norden rüber zum XXL-Teich und dann wie ein Ronaldinho-Zuckerhut-Pass runter in den Süden, bis das Raucher- und jetzt auch Marihuana-freundliche Uruguay grüßt. Unterwegs notiert er die vidas der leutis. Sind jetzt keine Marsis. Aber grünhäutig genug, um den Buchstabenraucher an der Kippe zu halten.

Ein bisschen umständlich manchmal, weil Zé quasi Second-Hand-Adventures vercheckt – statt eigene Landesverkostungen. Message jedenfalls: viele Balgen, viele Churchis („… Kirche Gott ist Liebe, die Verbleibende Dualistische Kirche der Erstgeborenen, Kirche des Viereckigen Evangelikums, …, die Letzte Trompete, Bewegung des Überlegenen Lebens, Wiederbelebung der Azusa-Strasse …“) und viele komische Leute-Namen. „… beim tema ‘nome’ fällt Rita ein, dás se 3 brudos kennt, die John Lennon, Michael Jackson und Elvis Presley heissen. Und ein amigo alemão erzählte mir von a família em Pernambuco, bei der die söhne Goering, Goebbels, Hess und Rommel hieszen – waren alle mulatinhos“. Dazu kommt noch a bissel Landesverkündung à la Zé. Schmäh sem fim.

Zé kennt man seit Mitte der 90er als Sprachentwicklungshelfer in Alemanha. In typischer deutscher Unregelmäßigkeit kritzelt er Bücher auf Zé-do-Deutsch, Leicht-Deutsch, Portugieskannen-Deutsch, Kaudadeutsh, Wunschdeutsch forte und Anarchemán. Filme macht er auch. Zuletzt Schroeder liegt in Brasilien. Da möchte man kein Denkmal sein, weil man vor Lachen vom Sockel fallen würde. Brasilien, we hear you calling! So laut winkt kein Watzmann. Gelbfieber all around. Und Zés neues Buch per anhalter durch die brasilianische galaxis ist quasi der Anti-Impfstoff dafür. Scheint zu wirken. Sogar der Mond trägt Brazil. 

Zé do Rockper anhalter durch die brasilianische galaxis, 2013, A1 Verlag

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>